Informationen zur Notfallbetreuung

Die Entwicklung bezüglich der Verbreitung des Coronavirus hat die baden-württembergische Landesregierung dazu veranlasst, ab Dienstag, 17. März 2020 den Unterricht und jegliche Veranstaltungen an Schulen sowie den Betrieb an Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege auszusetzen. Die Regelung gilt bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020 (Ende der Osterferien).

Die Landesregierung hat sich dazu entschieden, die Schulen und Kindertageseinrichtungen erst ab kommenden Dienstag, 17. März 2020, zu schließen, um einen einigermaßen geordneten Übergang in die unterrichts- bzw. betriebsfreie Zeit zu ermöglichen. 

Schulen


Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen in der Kernstadt, Biengen, Hausen, Schlatt und Tunsel und der Klassenstufen 5 und 6 der Johann-Heinrich-von-Landeck-Schule ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur (Definition siehe unten) die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich nach der Vorgabe des Landes Baden-Württemberg auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Kinder obliegt der Schulleitung

Die bisher gebuchte städtische Nachmittagsbetreuung erstreckt sich ebenfalls nur auf die genannten Notfälle.

Für die städtische Musikschule wird der Betrieb bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, eingestellt.


Notbetreuung der Johann-Heinrich-von-Landeck-Schule in den Osterferien
Tabelle herunterladen.


Kindertagesstätten


Die Stadt Bad Krozingen wird zusammen mit den Trägern der Kindergärten die Notfallbetreuung gewährleisten, die sich auf den Zeitraum der bisherigen Betreuungszeit der Kinder erstreckt. Die Einteilung der Kinder obliegt der Stadt Bad Krozingen in Absprache mit den kirchlichen Kindergartenträgern.

Kritische Infrastruktur (Definition)


Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere:
  • Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz-und Versicherungswesen, Transport und Verkehr
  • Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung ein-schließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste
  • Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz-und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden
  • Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall-/Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz
  • Rundfunk und Presse
  • Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden
  • das Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe
  • Bestatter


Voraussetzung


Grundvoraussetzung für die Notfallbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.

Sollten Sie eine Notfallbetreuung  benötigen, so füllen Sie bitte nachstehendes Formular aus. Wir prüfen Ihren Anspruch und setzen uns im Laufe des Montags, 16. März, mit Ihnen in Verbindung.

Zur Bedarfsmeldung 

Das vom Land Baden-Württemberg angeordnete Ziel ist die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Wir bitten daher um Verständnis, dass der Kreis der Berechtigten möglichst klein gehalten werden muss.


Wo wird das Formular abgegeben?

  • im Fachbereich Kindertagesstätten und Schulen bzw. bei der jeweiligen Einrichtungsleitung
  • Das Formular muss ausgefüllt und unterschrieben im Fachbereich Kindertagesstätten und Schulen bzw. bei der jeweiligen Einrichtungsleitung in der das Kind betreut und beschult wird, abgegeben werden
  • Eltern, deren Kinder auch im Schülerhort in einer Kita betreut werden, geben das Formular in der Schule ab, in der das Kind beschult wird und melden den Betreuungsbedarf entsprechen
  • Alle Einrichtungen koordinieren mit der Stadt die Notfallbetreuung, so dass diese den aktuellen Bedarf abdeckt
  • Eltern, deren Kinder eine private Schule besuchen, müssen die Dringlichkeit einer Notfallbetreuung dem privaten Träger gegenüber geltend machen

Übersicht – Notbetreuung in Kitas und Schulen


Bereits am Wochenende wurde der  entsprechende Bedarf einer Notbetreuung an den Bad Krozinger Kitas und Schulen ermittelt und heute mit den Einrichtungsleitungen auf den Weg gebracht, so dass ab dem 17. März die Notfallbetreuung stattfinden kann . Dabei bleibt jedes Kind in seiner bisherigen Kita oder Schule.

Kitas

Träger Kinder
Katholische Kirche 11
Evangelische Kirche 2
Waldorf-Kita 2
Kiebitz 5
Stadt Bad Krozingen 18

Schulen

Schulen Kinder Kinder in nachmittagsbetreuung
GS Biengen/ Hausen/Schlatt 5
GS Tunsel 5
GS/ WRS Landeck 12 6
Realschule 5 4

Insgesamt sind 65 Kinder in der Notfallbetreuung (Stand 16.3.2020)

Gebühren für Kindertagesstätten, Kernzeit und Nachmittagsbetreuung

 
Wir haben großes Verständnis, dass sich Bürger*Innen um ihre Finanzen sorgen, insbesondere, wenn Gehaltsausfälle die Situation verschärfen.

Gem. §5 Absatz 4 der Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Kindertageseinrichtungen der Stadt Bad Krozingen werden die Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungseinrichtungen grundsätzlich auch bei vorübergehender Schließung der Einrichtungen erhoben. Bei der Satzung handelt es sich um Ortsrecht, welches die Stadt Bad Krozingen dazu verpflichtet, Gebühren zu erheben und den Gebührenschuldner dazu verpflichtet, diese zu bezahlen.

Liebe Eltern, die Elternbeiträge werden für den April 2020 zunächst ausgesetzt. Dies umfasst auch die Gebühren für die Kernzeit und Nachmittagsbetreuung. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit jedoch nicht verbunden. Wir hoffen nach wie vor auf eine einheitliche Regelung auf Landesebene. Wir werden die Situation aufgrund der nach wie vor dynamischen Entwicklung jeden Monat neu bewerten und Sie entsprechend informieren.


Gebühren für das Mittagessen und sonstige Verpflegung


Die Abrechnung erfolgt weiterhin aufgrund der tatsächlich in Anspruch genommen Essen. Die satzungsgemäß pauschalisierten Vorauszahlungen werden bis zur Rückkehr zum regulären Betrieb ausgesetzt.

Die Hinweise zu unserem Datenschutz können Sie hier einsehen.