Seit Sonntag, 8.11.2020 gilt in Baden-Württemberg eine neue Reiserückkehrer-Verordnung,
Die wesentlichen Änderungen:
  • Quarantänezeit wird von 14 auf zehn Tage verkürzt.
  • Sofortige Befreiung von Quarantänepflicht mit Vorlage eines negativen Testergebnisses bei Einreise ist nicht mehr generell möglich.
  • Quarantänedauer kann durch Vorlage eines negativen Testergebnisses verkürzt werden. Der Test darf frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführt werden.
Aktuelle Corona-Einreiseverordnung
Hier finden Sie die aktuelle Einreiseverordnung.


Quarantäne-Bestimmungen

Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 14 Tage (ab dem 8.11.2020 innerhalb der letzten 10 Tage) vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, besteht gemäß den jeweiligen Quarantäneverordnung des Landes Baden-Württemberggrundsätzlich eine Pflicht zur Absonderung (Quarantäne). 

Welche Länder derzeit als Risikogebiet ausgewiesen sind, darüber informiert das Robert-Koch-Institut auf seiner Webseite
 
Einreisende aus Risikogebieten können von der Absonderungsverpflichtung ausgenommen sein (Freitestung), sofern sie durch ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache verfügen und sie dieses nach der Einreise der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorlegen.

Die zu Grunde liegende Testung darf entweder höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein oder muss bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen werden. Das Testergebnis ist für mindestens vierzehn Tage nach Einreise aufzubewahren. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Regelung ab dem 8. November 2020 nur noch für bestimmte Ausnahmefälle gilt.
  • Ausnahme von der Quarantänepflicht
für Grenzpendler und -gänger, bei Einreisen aus Grenzregionen für weniger als 24 Stunden sowie Aufenthalte für weniger als 24 Stunden in ein Risikogebiet in der Grenzregion, Einreisen von jeweils 72 Stunden zum Besuch von Verwandten ersten Grades oder Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens oder dringende medizinische Behandlung.

Ausnahme gilt bei Vorlage eines Negativtests für Einreisende, wie Ärzte, Pflegekräfte, Polizeivollzugsbeamte, Parlaments- und Regierungsmitarbeiter oder die sich max. fünf Tage aus zwingend notwendig und unaufschiebbar unter anderem beruflich veranlasst in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Unter Beachtung zusätzlicher Vorschriften sind auch Saisonarbeiter, die länger als drei Wochen eine Arbeit aufnehmen, von der Quarantänepflicht ausgenommen.
Bei Einreise aus einem Risikogebiet muss auf Verlangen der Ausnahmetatbestand glaubhaft versichert werden. Grenzpendler/-gänger müssen z.B. eine Bescheinigung des Arbeit-/Auftraggebers oder der Bildungseinrichtung vorlegen.


Unabhängig von der Testung sind Einreisende aus einem Risikogebiet verpflichtet, sich bei der für sie zuständigen Behörde zu melden und die Aufenthaltsadresse anzugeben.

Für die BürgerInnen der Stadt Bad Krozingen ist dies die Ortspolizeihörde: Stadt Bad Krozingen, Fachbereich Sicherheit & Ordnung, Tel. 07633 407-129 oder 07633 407-133 - E-Mail: coronainfo@bad-krozingen.de

Diese Verpflichtung kann auch durch die Abgabe einer sogenannten „Aussteigerkarte“ erfüllt werden; diese kann zum Beispiel bereits bei der Ankunft am Flughafen abgegeben werden. Mindestens bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses muss man zwingend in Quarantäne verbleiben, die letztendliche Aufhebung der Quarantäne wird durch die Ortspolizeibehörde entschieden. 


Weitere Auskünfte hierzu auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts. 


Wo kann man sich nach der Einreise testen lassen?


Wer mit dem Flugzeug nach Deutschland einreist, kann den Test bereits am Flughafen vornehmen lassen.

Des Weiteren in den Corona-Abstrichzentren beziehungsweise -Schwerpunktpraxen. Hier muss vorab telefonisch ein Termin über den Hausarzt vereinbart werden. Angaben zur nächsten erreichbaren Coronaschwerpunktpraxis und insbesondere den sogenannten Fieberambulanzen/Abstrichstellen stellen die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg und die Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg in einer interaktiven Karte zur Verfügung.

Der Test ist für Reisende aus Risikogebieten innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise kostenlos. Für Reisende aus Nicht-Risikogebieten soll der Test noch bis 14. September kostenlos sein. Das Testergebnis muss - unabhängig davon, ob die Testung vor oder nach Einreise erfolgte - für mindestens 14 Tage nach Einreise aufbewahrt werde. Es muss dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorgelegt werden.

Bußgeld


Wer entgegen dieser Verpflichtung eine entsprechende Untersuchung vorsätzlich oder fahrlässig nicht duldet, handelt ordnungswidrig. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden.
 
Für weitere Auskünfte stehen auch gerne die Mitarbeiter im Fachbereich Sicherheit & Ordnung der Stadt Bad Krozingen zur Verfügung:
Tel. 07633- 407-129/-133
E-Mail: coronainfo@bad-krozingen.de