Gehäkeltes Korallenriff

Das lokale Handeln hat globale Auswirkungen. Das Gemeinschaftsprojekt des Klimanetzwerks Riegel "Gehäkeltes Korallenriff" macht auf das Korallensterben aufmerksam. Die Korallenriffe sind wichtige Ökosysteme und durch verschiedene Ursachen bedroht, darunter der Temperaturanstieg, die Versauerung und Sauerstoffarmut der Meere sowie die Verschmutzung durch Plastikmüll.

Die Ausstellung „Das Meer beginnt vor der Haustüre“ besetzt aus einem gehäkelten Korallenriff und ist vom 6. Juni bis 28. Juli in der Mediathek in Bad Krozingen zu sehen. Die Idee des gehäkelten Korallenriffs entstand in Anlehnung an das Installationsprojekt "Wert und Wandel der Korallen" im Museum Frieder Burda in Baden-Baden. Initiatorin Anna Busch gründete in Riegel gemeinsam mit engagierten Häkelbegeisterten eine Korallen-Häkel-Initiative im Bürgercafé. Die Ausstellung zeigt die Verbindung zwischen Klimawandel, Meeresverschmutzung und der lokalen Verantwortung durch Informationstafeln und gehäkelte Korallen.

Am Mittwochabend dem 6. Juni um 18:30 Uhr wird die Ausstellung eröffnet und durch fachliche Expertise eines Meeresbiologen begleitet. Daniel Bichsel, Freitaucher, Umweltaktivist und Filmemacher, zeigte die Schönheit und Zerstörung der Unterwasserwelt und ruft zum Handeln auf. Er machte deutlich, dass bis 2040 voraussichtlich 95% der Riffe verschwinden werden und betonte die Bedeutung des Klimaschutzes.

Die Ausstellung, kann immer während den Öffnungszeiten der Mediathek besucht werden und ist für jede Altersgruppe spannend. Die Suche im gehäkelten Korallenriff nach dem kleinen Clownsfisch Nemo bereitet Groß und Klein Spaß.