Erste Waldkita in Bad Krozingen eröffnet


Bereits zum 06. September hat der Waldorf- Kindergarten seinen Betrieb aufgenommen. Hier können nun Kinder ab dem ersten Lebensjahr betreut werden.
Das neue Angebot ist eine Initiative des Vereins zur Förderung der Waldorfpädagogik e.V. und bietet Platz für 20 Kinder zwischen drei und sechs Jahren. „Wir haben uns für einen Waldkindergarten entschieden, um die pädagogischen Angebote und Vielfalt im Ort zu erweitern. Daher haben wir den Verein für Waldorfpädagogik e.V. gerne bei der Umsetzung des Waldkindergartens unterstützt“, erklärt Bürgermeister Volker Kieber. Von acht bis 14 Uhr werden zwei Erzieherinnen die Kinder nun im Freien betreuen. Durch diese Form der Kinderbetreuung sollen den Kleinen wieder mehr Naturerfahrungen ermöglicht werden. Als Unterschlupf für extreme Witterungsbedingungen steht den Kindern außerdem ein umgebauter Bauwagen zur Verfügung. Das Grundstück „Hasenmatten“ hat die Stadt Bad Krozingen dem Trägerverein kostenlos zur Verfügung gestellt und unterstützt diesen mit einer einmaligen Zahlung in Höhe von 50.000 Euro.
„Wir freuen uns, dass der Waldkindergarten wie geplant startet und hoffen auf Unterstützung und Akzeptanz für die Bildung unserer Kinder“, so Hermann Heyl, Geschäftsführer des Vereins zur Förderung der Waldorfpädagogik e.V.. Da die Stadt den Waldkindergarten in die Bedarfsplanung mitaufgenommen hat, beteiligt sich das Land zu 63 Prozent an den Betriebskosten. „Den Rest soll durch Elternbeiträge bzw. Eigenmittel des Vereins abgedeckt werden“, so Busch.  Die Kita-Beiträge liegen deshalb zwischen monatlichen 170 Euro, zuzüglich der Kosten für das Essen.
 
Weitere Informationen bekommen Sie bei der Wiegestube Marienkäfer, Clara-Schumann-Straße 15 in Bad Krozingen, Tel. 07633/9199850 oder 0176-50799512, E-Mail: info@wiegestube-marienkaefer.de; www.wiegestube-marienkaefer.de
^
Download