Bad Krozingen trauert um Walter Scheel


Der am 8. Juli 1919 in Solingen geborene Scheel war nicht nur Entwicklungshilfeminister, sondern von 1969 bis 1974 auch Bundesminister des Auswärtigen und Vizekanzler sowie von 1974 bis 1979 Bundespräsident. Er war vor allem für seine richtungsweisende Entspannungspolitik während des Kalten Krieges und für seine persönliche Art bekannt. Bürgermeister Volker Kieber würdigt das Wirken von Walter Scheel: „Wir blicken voller Stolz auf die gemeinsamen Jahre zurück, in denen wir viele Veranstaltungen organisiert und durchgeführt haben. Aufgrund der engen Verbundenheit zu Walter Scheel sind viele Spitzenpolitiker nach Bad Krozingen gekommen, sei es Bundeskanzler Gerhard Schröder, die Bundespräsidenten Christian Wulff und Joachim Gauck oder der verstorbene Bundesminister des Auswärtigen Guido Westerwelle. Auch haben wir es Bundespräsident Walter Scheel zu verdanken, dass er das hochkarätig besetzte „Walter-Scheel-Forum für deutsch-russische Beziehungen“ nach Bad Krozingen brachte. Denn er war immer ein Fürsprecher Russlands und wollte die deutsch-russischen Verbindungen stärken und ausbauen. Ich erinnere mich immer gerne an seine Gesangseinlagen, bei denen er sein Lied ‚Hoch auf dem gelben Wagen‘ sang.“ Walter Scheel, der singende Bundespräsident, war eine großartige Persönlichkeit. Er war in den 60er und 70er Jahren einer der populärsten deutschen Politiker. Gemeinsam mit Willy Brandt war er es, der die Ostpolitik neu ausgerichtet hat. „Bundespräsident Walter Scheel war nicht nur eine Bereicherung für die Stadt Bad Krozingen, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger, deren Nähe er immer suchte. Er hatte immer ein offenes Ohr und hat mit ihnen gemeinsam die Stadt unterstützt. Er war ein herzensguter Mensch, der es verstand, die Bürgerinnen und Bürger zu begeistern. Ganz besonders in Erinnerung ist mir sein 95. Geburtstag in Bad Krozingen geblieben. Bei dem nicht nur Vertreter des Bundespräsidialamts geladen waren, sondern auch die Bad Krozinger Gemeindekapelle spielte. Es war ein sehr bewegendes Fest, bei dem er wieder einmal zeigte, dass er einer von uns ist – volksnah und bodenständig“, erinnert sich Bürgermeister Volker Kieber. „Sein Büro im Rathaus wird auch weiterhin als eine historische Erinnerungsstätte dienen, die wir in Ehren halten. Für Bad Krozingen war es ein Glücksfall, Walter Scheel als Mitbürger zu haben. Wir sind froh, dass er ein Teil von uns war. Bad Krozingen verliert mit Herrn Bundespräsident Walter Scheel eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Stadt. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Barbara und seiner Familie“, so Kieber.
 
Die Stadt Bad Krozingen gibt allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich von ihrem Alt-Bundespräsidenten zu verabschieden und legt im ehemaligen Scheel-Büro im Rathaus ein Kondolenzbuch aus.
^
Download