Bundesverdienstkreuz für Rolf Luxemburger


„Rolf Luxemburger hat sich in vielfältiger Weise für die Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt und sich um das Gemeinwohl verdient gemacht. Mit der Verleihung wird nun der Dank des Staates für sein herausragendes Engagement zum Ausdruck gebracht“, so die Landrätin.

Der 83-Jährige ist Sportler mit Leib und Seele. Als Trainer und Physiotherapeut war er seit 1968 bei acht Olympischen Spielen sowie unzähligen Welt- und Europameisterschaften dabei. Luxemburger betreute Geher, Läufer, Triathleten und Mountainbiker. Und auch heute ist er noch als Trainer aktiv. Die Erfolge des mehrmaligen Deutschen Meisters im Mountainbike, Moritz Milatz, sind unter anderem sein Verdienst.

Rolf Luxemburger wurde in Saarlouis geboren und wuchs in Hinterzarten auf. 1960 zog er nach seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten nach Bad Krozingen und eröffnete dort seine Praxis. Seine ersten Erfolge als Trainer feierte er 1980 mit den Geherinnen vom PTSV Jahn Freiburg – unter anderem mit Monika Glöckler, der ersten Deutschen Geher-Meisterin, die im Bad Krozinger Rathaus arbeitet. „Seine große Stärke ist seine beispielhafte Menschlichkeit, sein unermüdlicher Einsatz für seine Schützlinge, denen er in vielfältiger Weise half, gesteckte Ziele zu erreichen“, so Präsident des Badischen Sportbundes Freiburg e.V., Gundolf Fleischer.  

„Seine herausragende Leistungen für das Gemeinwesen haben mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes die verdiente Anerkennung gefunden. Wir sind froh, so einen Bürger unter uns zu haben“, so Bürgermeister Volker Kieber.
^
Download