Sportlerehrung: Bürgermeister Kieber ehrt Sportschützin Eva Rösken


Zuletzt gewann Eva Rösken bei der Europameisterschaft in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku im Juli 2017 mit der Mannschaft (Team-Kolleginnen Lisa Müller und Sandra Georg) die Silbermedaille im Großkaliber liegend (3 Mal 20 Schuss). Im Einzel belegte die 33-jährige Eva Rösken Platz sieben und war somit beste Deutsche. „Baku war eine anspruchsvolle Angelegenheit, eine lehrreiche Erfahrung, zu allererst aber war es ein schönes und erfolgreiches Sporterlebnis“, so Eva Rösken.

Vita:


Die Sportschützin wurde am 5. Juli 1984 in Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis) geboren. Durch ihren Vater und ihren Onkel kam sie zum Sportschießen. Im Landesstützpunkt in Pforzheim machte sie in jungen Jahren weitere Fortschritte. Eva Rösken feierte ihre großen internationalen Erfolge im Kleinkaliber- und auch im Großkaliber-Wettbewerb. Ihre internationale Erfolgsliste ab 2002 ist lang. Darauf stehen unter anderem sechs Weltmeistertitel im Einzel und mit der Mannschaft. Vier Europameistertitel gewann sie ebenfalls.
Bei Militär-Weltmeisterschaften holte Eva Rösken zudem bereits sechs Goldmedaillen. Bei vielen Welt- und Europacups belegte sie Spitzenplätze. Eva Rösken ist Mitglied der Bundeswehr-Sportfördergruppe in Feldberg/Fahl. Seit 2012 schießt Eva Rösken erfolgreich für den Luftgewehr-Bundesligisten SSVg Brigachtal. Hier fühlt sie sich auch aufgrund der familiären Atmosphäre der Brigachtäler Schützen sportlich sehr wohl.
 
Bei der Stadtverwaltung ist Frau Rösken im Hauptdezernat beschäftigt.

Eva Rösken gewann 2004 den Europameistertitel im Dreistellungskampf. 2010 belegte sie bei den Weltmeisterschaften in München den dritten Platz auf der 300-Meter-Distanz. 2011 war sie im Dreistellungskampf auf 50 Meter Zweite beim Weltcup in Fort Benning, 2014 siegte sie beim Weltcup in Maribor. Bei den Weltmeisterschaften 2014 in Granada gewann sie den Dreistellungskampf auf 300 Meter und belegte im 300-Meter-Liegend-Wettbewerb den zweiten Platz im Einzel und mit der Mannschaft. Sie gehörte auch zu der Mannschaft, die den Wettbewerb im 50-Meter-Dreistellungskampf gewann. Nach einer Babypause im Jahr 2015 qualifizierte sich Eva Rösken im Mai 2016 für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Sportlerehrung: Bürgermeister Kieber ehrt Sportschützin Eva Rösken