Dreiländerkonferenz der Lebensmittelkontrolle tagt in Bad Krozingen


Diese findet jährlich seit 43 Jahren in Form einer zweitägigen Arbeitsbesprechung statt. Sie wird in regelmäßigem Wechsel von Baden-Württemberg, der Schweiz und dem Elsass ausgerichtet. Dieses Jahr ist  die Stadt Bad Krozingen die Gastgeberin.
Bürgermeister Volker Kieber wird am Freitagmorgen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz begrüßen. 
 
Als Tagungsordnungspunkte werden länderübergreifende Probleme, neue Unter­suchungs­ergebnisse, Beurteilung von Lebensmitteln, Verbesserung von Untersuchungs­methoden sowie Organisations- und Rechtsfragen behandelt. Im Mittelpunkt stehen die Festigung der vertrauensvollen, gutnachbarschaftlichen Zusammenarbeit und das voneinander Lernen.
Verbraucherschutzminister Peter Hauk MdL, der am Freitag ebenfalls an der Tagung teilnehmen wird, ist es ein zentrales Anliegen, dass die Zusammenarbeit über nationale Grenzen hinweg intensiviert und damit der hohe Standard der Lebensmittelüberwachung weiter verbessert wird. 
Im Kurhaus Bad Krozingen werden ganz unterschiedliche Themen bearbeitet. Hauptthema sind die Umweltkontaminanten in der Lebensmittelkette. Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Freiburg arbeitet bereits seit 40 Jahren an diesem Thema. Auch mit Lebensmittelbetrug / Food Fraud, Lebensmitteln auf Hanfbasis, Nahrungsergänzungsmitteln sowie Furocumarinen in Kosmetika beschäftigen sich die Expertinnen und Experten.
„Gute Erreichbarkeit, kurze Wege, das Ambiente und die umgebende Kulturlandschaft mit vielen regionalen Produkten machen Bad Krozingen für den Teilnehmerkreis zur idealen Tagungsstadt“ freut sich Heike Goll, Leiterin des CVUA Freiburg und diesjährige Organisatorin der Dreiländerkonferenz.
 
Dreiländerkonferenz tagt in Bad Krozingen