Baugruppenprojekt Kurgarten II in Bad Krozingen


Die Stadt Bad Krozingen hat dabei auch insbesondere sog. „Schwellenhaushalte“ im Fokus, die aufgrund der stark steigenden Immobilienpreise nicht oder nur sehr eingeschränkt eigenes Wohneigentum realisieren können. Der Stadtverwaltung liegen derzeit eine Vielzahl von Interessensbekundungen vor, die neben dem klassischen Erwerb eines Bauplatzgrundstückes auch Interesse an einem Baugruppenprojekt haben und in einem solchen Projekt eine Eigentumswohnung planen, erwerben und bauen möchten. Mit dieser Ausschreibung möchte die Stadt Bad Krozingen daher erstmals ein solches Baugruppenprojekt für ein Mehrfamilienhaus im dem Neubaugebiet Kurgarten II initiieren.
 
Dabei wird von Seiten der Stadtverwaltung ein/e geeignete/r Architekt/in gesucht, der/die Baugruppe fachlich begleitet. Die Stadt Bad Krozingen stellt hierfür ein geeignetes Grundstück im Neubaugebiet Kurgarten II zur Verfügung, das die Baugruppe mit den jeweiligen Miteigentumsanteilen von der Stadt direkt erwerben kann.
 
Die Aufgaben des Planers/Architekten werden wir folgt umrissen: Er/Sie
  • Unterstützt die Zusammensetzung sowie die Koordination und den Abstimmungsprozess innerhalb der Baugruppe
  • erhält den Planungsauftrag von der Baugruppe,
  • erstellt wesentliche Planungsgrundlagen für die Baugruppe,
  • erhält gemeinsam für die Baugruppe eine Grundstücksreservierung der Stadt Bad Krozingen,
  • behält den Überblick über die kalkulierten Kosten,
  • unterstützt die Baugruppe nach der Beurkundung des Grundstückskaufvertrages mit der Stadt
  • realisiert das Bauvorhaben gemeinsam mit der Baugruppe.

2.    Beschreibung des Baugebietes und der Planungsgrundstücke


Die beiden Neubaugebiete Kurgarten I und II und die zu bebauenden Grundstücke Flst.-Nrn. 5094 und 5095 liegen im nordwestlichen Bereich des Kernortes von Bad Krozingen. Die Neubaugebiete sind hervorragend an den überörtlichen Verkehr der Bundesstraße 3 und an die L 120 mit Autobahnanschluss angebunden.
 
Die Neubaugebiete Kurgarten I und II grenzen zudem unmittelbar an den Innenstadtbereich von Bad Krozingen. Den Bahnhof und die Innenstadt erreichen Sie zu Fuß in ca. 10 Minuten.

3.     Lageplan und Grundstückssituation

 
Planungsobjekt sind die beiden städtischen Grundstücke Flst.-Nrn. 5094 und 5095 mit einer Grundstücksgröße von 709 m² und 671 m² und liegen an der Hildegard-von-Bingen-Straße.

Lageplan

​4.     Festsetzungen des Bebauungsplans (auszugsweise)


Im nachfolgenden Text sind Festsetzungen des Bebauungsplans für die dargestellten Nutzungsschablone WA 9 auszugsweise aufgeführt:
  •  Allgemeines Wohngebiet                                                         
  • Gegenseitige Anbauverpflichtung zwischen Flst.-Nrn. 5094 und 5095    
  • Offene Bauweise mit max. Gebäudelänge von 25 m          
  • Zwei Vollgeschoße                                                                                
  • Grundflächenzahl 0,35                                                 
  • Stellplätze in TG sofern mehr als 2 WE im Gebäudeoder Wohnfläche mehr als 400 m²                              
  • Beim Bau von Tiefgaragen darf die zulässige Grund-fläche bis zu einer Grundflächenzahl von 0,8                     
  • überschritten werden
  • Stellplatzanzahl je nach Größe der Wohnungzw. 1,0 und 2,0 Stellplätze/WE
  • Traufhöhe max. 7,20 m  Firsthöhe max. 12,00 m

Bebauungsplan

Wichtiger Hinweis:
Die vollständigen Bebauungsplanunterlagen können Sie auf Nachfrage gerne in elektronischer Form erhalten. Für evtl. Einzelfragen zu baurechtlichen Rahmenbedingungen  steht Ihnen unser Bauamt (Frau Moser), Basler Str. 30, 79189 Bad Krozingen, Telefon 07633/407-246 zur Verfügung.

5.      Zusammensetzung der Baugruppe


Nach dem Beschluss des Gemeinderates sollen vorrangig die bei der Stadtverwaltung bereits vorgemerkten Bauplatzbewerber für ein solches Projekt als Baugruppenmitglied Berücksichtigung finden. Hierzu soll in einem ersten Schritt eine gemeinsame Informationsveranstaltung mit dem/r von der Stadtverwaltung ausgesuchten Architekt/in, den Interessenten für eine Teilnahme  an einer solchen Baugruppe und der Stadtverwaltung stattfinden, um den Findungsprozess zu beschleunigen.
 
Sofern die Nachfrage an einem solchen Projekt die faktischen Möglichkeiten einer Teilnahme übersteigen, entscheidet die bei der Stadtverwaltung vorliegende Rangfolge der Bauplatzbewerber anhand der geltenden Richtlinien der Stadt Bad Krozingen. Liegen keine Bewerbungen bei der Stadtverwaltung für ein solches Projekt mehr vor, kann der/die ausgesuchte Architekt/in eigene Mitglieder für die Baugruppe suchen. Es gelten die bei der Stadt Bad Krozingen geltenden Richtlinien, insb. die Einhaltung der festgelegten Einkommens- und Vermögensgrenze.

 6.    Entscheidungskriterien


Die Stadtverwaltung entscheidet nach Ablauf der Bewerbungsfrist (siehe Ziffer 7), mit welchem Architekt das Baugruppenprojekt realisiert werden soll. Anhand eines Kriterienkataloges der Stadtverwaltung werden die eingegangen Bewerbungen bewertet und eine Rangfolge erstellt. Wesentliche Kriterien sind hierbei insbesondere:

  • Erfahrungen mit der erfolgreichen Betreuung/Umsetzung von ähnlichen Baugruppenprojekten
  • Kostengünstiges Bauen
  • Grundriss- und Gebäudegestaltung
  • Freiraumgestaltung mit Nachweis der erforderlichen Stellplätze
  • Einhaltung der Vorschriften des Bebauungsplanes

7.      Abgabe Bewerbungsunterlagen und zeitlicher Ablauf


Wir bitten Sie, Ihre Bewerbung mit dem Vermerk „Ausschreibung Baugruppenprojekt“ an die Stadt Bad Krozingen, Dezernat Hauptverwaltung, Basler Str. 30, 79189 Bad Krozingen zu senden.  Die Abgabefrist für die Bewerbung endet am 15.07.2018.
 
Die Bewerbung muss mindestens folgende Unterlagen beinhalten:

  • Skizzenhafter Entwurf des Gebäudes (Ansichten, Schnitte, Wohnungsgrundrisse)
  • Darstellung der Anzahl der WE und der ca. Wohnflächen in dem Gebäude
  • Darstellung der (TG-)Stellplätze  im Gebäude bzw. auf den Grundstücken
  • Kostenschätzung des Projektes und Aufteilung auf die verschiedenen Wohnungen
  • Referenzprojekte für Baugruppen

  
Eine etwaige Vermittlungstätigkeit wird von der Stadt Bad Krozingen nicht honoriert. Angebote, die nach der Frist eingehen, bleiben unberücksichtigt. Für den Eingang der Angebote ist der Eingangsstempel bei der Stadtverwaltung entscheidend.
 
Die Stadt behält sich die volle Entscheidungsfreiheit über die Auswahl des geeigneten Architekten vor.

8.    Ihre Ansprechpartner


Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen und Beratungsgespräche telefonisch und persönlich zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich hierfür an
 
Herr Andreas Schmid                                                
Tel: 07633 – 407 – 112                                                
Fax: 07633 – 407 - 166                                                
E-Mail: andreas.schmid@bad-krozingen.de               

Frau Rosa Jakob
 Tel: 07633 – 407 – 113
Fax: 07633 – 407 - 166
E-Mail: rosa.jakob@bad- krozingen.de

^
Download