Bad Krozingen gewinnt Wettbewerb "Natur nah dran"


Mit diesem Projekt fördert das Land gemeinsam mit dem Naturschutzbund Baden-Württemberg Kommunen, die beispielhaft bestehende Freiflächen naturnah umwandeln und so innerorts wertvolle Lebensräume für viele heimische Tier- und Pflanzenarten schaffen. 
Bei der jetzt vierten Runde des Wettbewerbs hatten sich insgesamt 72 Kommunen um eine Förderung über „Natur nah dran“ beworben – auch die Stadt Bad Krozingen.

Das Projekt "Natur nah dran"


Ende 2015 startete der Naturschutzbund Baden-Württemberg (NABU) das Projekt „Natur nah dran“. Ziel des Projekts ist es, durch die Gestaltung und das Management von öffentlichen Grünflächen im Siedlungsraum Tieren und Pflanzen einen Lebensraum im Wohnumfeld des Menschen zu bieten.
Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft fördert dieses Projekt mit Mitteln des Naturschutzes und der Nachhaltigkeitsstrategie. „Natur nah dran“ wird darüber hinaus vom Städte- und vom Gemeindetag Baden-Württemberg unterstützt. An dem Wettbewerb können Kommunen teilnehmen, die bereit sind, mit den Fördermitteln ausgewählte innerörtliche Grünanlagen naturnah umzugestalten und dauerhaft zu pflegen. Der NABU gibt dabei aktive Hilfestellung und unterstützt die Städte und Gemeinden durch sein Know-how. Die siegreichen Kommunen erhalten eine Zuwendung in Höhe von bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 15.000 Euro.

In diesem Rahmen hat Bad Krozingen auch eine Blumensamentüte entworfen, die die Bürgerinnen und Bürger kostenlos im Bürgerbüro der Stadtverwaltung mitnehmen können.

Blumensamentüten


Weitere Informationen zu den Blumen und deren Pflege finden Sie hier:
Blütenvielfalt in Bad Krozingen
^
Download