Fahrradstraße zwischen Südring und Staufener Straße eingerichtet


„Ein wichtiger Meilenstein zur fahrradfreundlichen Stadt ist erreicht“, freut sich Bürgermeister Volker Kieber. „Die im November 2018 im Gemeinderat beschlossene Fahrradstraße wird nun zwischen Südring und Staufener Straße eingerichtet.“ Der Radverkehr, der künftig nebeneinander fahren darf, hat innerhalb der Fahrradstraße Vorrang. Der Kfz-Verkehr wird auf der Fahrradstraße ebenfalls zugelassen, so dass auch der Bürgerbus und auch die Anwohner weiterhin dort fahren können. Die Höchstgeschwindigkeit für den Kfz-Verkehr in diesem Bereich beträgt 30 Stundenkilometer. Der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig, muss der Kraftfahrzeugverkehr die Geschwindigkeit weiter verringern.

Die neue Fahrradstraße mit einer Gesamtlänge von rund 850 Metern soll den Radverkehr sicher von der Kreuzung Staufener Straße über die Schauinsland- und Hofstraße, weiter über den Mittweg bis zur Markgräflerstraße über den Südring zum Schulzentrum leiten.

Fahrradstraßen begünstigen eine Bündelung des Radverkehrs, denn sie haben gegenüber einmündenden Straßen Vorfahrt. Dadurch wird ein besonders gleichmäßiger Verkehrsfluss und eine hohe Reisegeschwindigkeit ermöglicht. So hat die neue Fahrradstraße im gesamten Bereich Vorfahrt, was dementsprechend kenntlich gemacht wird.

Die Planungen wurden im Rahmen des Gesamtverkehrskonzepts vom Büro Fichtner Water & Transportation erarbeitet und gemeinsam mit dem städtischen Ordnungs- und Bauamt umgesetzt.

Die Markierungsarbeiten und somit die Fertigstellung sind für Ende November 2019 geplant.
^
Download