"Leben und Lernen miteinander Verbinden"

Die Grundlage der Schulsozialarbeit der Stadt Bad Krozingen ist die Schaffung einer wertschätzenden Umgebung und die Unterstützung der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Erweiterung ihrer Kompetenzen. Sie versteht sich als neutrale Anlaufstelle für alle am Schullebenden beteiligten Personen und Institutionen.


Schulsozialarbeit ist ...
  • eine Anlaufstelle für Schüler, Eltern und Lehrkräfte, die in Konflikt- und Problemsituationen pädagogische Hilfe und Unterstützung suchen
  • eine Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche
  • eine präventive Form der Jugendhilfe


Aufgaben, Angebote und Projekte sind ...

Einzelfallhilfe, sowie Beratung in individuellen Fragen und Problemlagen für Schüler, Eltern und Lehrkräfte, z.B. Sprechstunden, Elternsprechtage, Vermittlung und Begleitung zu verschiedenen Beratungsstellen, Mitwirkung bei Klassenkonferenzen

Konflikt- und Krisenintervention, z.B. Moderation bei Streitgesprächen, Beratung nach dem Lösungsorientierten Ansatz

Sozialpädagogische Gruppenarbeit,
Projekte und Arbeit in Klassen:
  • Suchtprävention, z.B. durch MädchenSuchtJunge (MSJ), Aufklärung gegen Tabak (AGT)
  • Mobbingintervention, z.B. mit Hilfe des NoBlame Approach
  • AG´s, z.B. schulartübergreifend Fahrrad AG ab Klasse 5
  • Soziales Lernen, z.B. Klassenrat, Lions Quest, Workshops in verschiedenen Klassenstufen
  • Gewaltprävention/-Intervention, z.B. durch Förderung der gewaltfreien Kommunikation, Täter-Opfer Ausgleich
  • Medienpädagogik, z.B. durch den Workshop "Neue Medien" - Sucht- und Gewaltprävention, Soziales Lernen und Mobbingintervention
Innerschulische sowie außerschulische Kooperation und Vernetzung,
Vermittlung an unterschiedliche Fachdienste, Kooperation mit sozialpädagogischen Einrichtungen, Mitarbeit bei der Schulentwicklung, enge Zusammenarbeit mit den Jugendsachbearbeitern der Polizei

Elternarbeit, z.B. Beratungstermine, Elternabende, Elternsprechtage, Zusammenarbeit bei Gesprächen mit der Schulleitung

Unterstützung beim Übergang Schule und Beruf, z.B. durch BerufsStarthilfe, enge Kooperation mit Berufsberatern der ARGE und Jobcenter

Mitarbeit bei der Schulentwicklung, z.B. Sozialcurriculum, Schulportfolio

Integration und Persönlichkeitsentwicklung fördern, z.B. Fahrrad AG, Arbeit mit Klassen


Unsere Ziele sind ...
  • Vermittlung von sozialen Kompetenzen und Konfliktlösungsstrategien an Schüler, Lehrer und Eltern
  • Aufbau schulischer und beruflicher Perspektiven
  • Einbindung aller am Erziehungsprozess Beteiligter
  • Lebensumfeld Schule mitgestalten (Schulentwicklung)
  • Ausbau der Vernetzung von Institutionen und Verbänden