Ehrenbürger in Bad Krozingen 1950 bis heute

  • Prof. Dr. Helmut Roskamm (Verleihungsjahr: 2001)
    Für seine bleibenden Verdienste um das Gemeinwesen, insbesondere die Gründung und den Aufbau des Herz-Zentrums; die Bürgerschaft und die Gemeinde sind ihm zudauerndem Dank verpflichtet

Bereits verstorbene Ehrenbürger

  • Berthold Allgaier (+ 1999 / Verleihungsjahr: 1973, Bad Krozingen)
    Früherer Landrat des Landkreises Müllheim; in Anerkennung und dankbarer Würdigung seiner guten Dienste um die Entwicklung Bad Krozingens zum größten Herzheilbad Baden-Württembergs; insbesondere die Genehmigung zur Gründung der Kurverwaltung Bad Krozingen GmbH, Ausbau des Thermalbades, Genehmigung zum Ankauf der Grundstücke für das Rehabilitationszentrum und die Generalverkehrsplanung
  • Anton Dichtel (+ 1978 / Verleihungsjahr: 1967, Bad Krozingen)
    Früherer Regierungspräsident; für seine hervorragenden Verdienste und in dankbarer Anerkennung seiner Leistungen (u. a. als Vorsitzender der Aufsichtsräte der Kurverwaltung Bad Krozingen GmbH und Thermalbad Bad Krozingen GmbH, seinen Einsatz für den Ort bei übergeordneten Behörden in Freiburg, Stuttgart und Bonn); seine Arbeit hatte entscheidenden Anteil am Aufblühen Bad Krozingens und an der Entwicklung des Ortes zum Heilbad
  • Dr. Wolfgang Fuchs (+ 2008 / Verleihungsjahr: 2004, Bad Krozingen)
    Früherer Bürgermeister von Bad Krozingen; für sein außergewöhnliches Engagement zum Wohle der Gemeinde Bad Krozingen; die Bürgerschaft ist ihm zu dauerndem Dank verpflichtet
  • Josef Hansert (+ 1997 / Verleihungsjahr: 1973, Bad Krozingen)
    Früherer Pfarrer; anlässlich seines 70. Geburtstages in dankbarer Anerkennung seiner Verdienste aber auch in dankbarer Anerkennung seines unermüdlichen Wirkens als Priester und Mitbürger
  • Alfons Kind (+ 1992 / Verleihungsjahr: 1981, Bad Krozingen)
    Anlässlich seines 80. Geburtstages in dankbarer Anerkennung seiner Leistungen als Lehrer, Erzieher, Chronist und Förderer des Vereinslebens
  • August Laub (+ 1981 / Verleihungsjahr: 1968, Biengen)
    Früherer Pfarrer von Biengen
  • Franz Lauber (+ 1974 / Verleihungsjahr: 1955, Bad Krozingen)
    Anlässlich seines Abschiedes aus dem Amt als Bürgermeister und seiner hervorragenden Verdienste um Bad Krozingen, insbesondere u. a. um das Theresienkrankenhaus und die Thermalbadgesellschaft
  • Anton Münkel (+ 1975 / Verleihungsjahr: 1963, Schlatt)
    Rektor a. D.; für seine Verdienste als Lehrer, Autor einer Ortschronik von Schlatt
  • Hermann Person (+ 2005 / Verleihungsjahr: 1979, Bad Krozingen)
    In dankbarer Anerkennung seiner Leistungen und seiner hervorragenden und besonderen Dienste um die Bürger der Gemeinde und um die Kurgäste und Kranken; als Regierungspräsident und Vorsitzender der Aufsichtsräte im Heilbad war Dr. Hermann Person eng mit der Entwicklung der Gemeinde verbunden, seine Initiative und seine Arbeit haben entscheidend am Aufblühen Bad Krozingens und an der Entwicklung zum Heilbad und Gesundheitszentrum beigetragen
  • Karl Pfefferle (+ 1976 / Verleihungsjahr: 1963, Bad Krozingen)
    In dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um Bad Krozingen als verdienstvollen und verantwortungsbewussten Kommunalbeamten (nahezu 45jährige Tätigkeit im Rathaus)
  • Prof. Dr. Adalbert Seifriz (+ 1990 / Verleihungsjahr: 1969, Bad Krozingen)
    Minister a. D.; für seine hervorragende Verdienste um die Entwicklung der Gemeinde Bad Krozingen zum größten Herzheilbad in Baden-Württemberg und insbesondere für seine Unterstützung beim Bau des neuen Kurhauses und dem Bau des Benedikt-Kreuz-Rehabilitationszentrums
  • Louis Spahr (+ 1959 / Verleihungsjahr: 1955, Biengen)
  • Joseph Vomstein (+ 1962 / Verleihungsjahr: 1950, Bad Krozingen)
    Anlässlich seines Goldenen Priesterjubiläums und seinem langen segensreichen Wirken für die Gemeinde Bad Krozingen
  • Linus Wick (+ 1986 / Verleihungsjahr: 1969, Biengen)
    Früherer Bürgermeister von Biengen; anlässlich seiner Verabschiedung aus dem Amt

Verdienstmedaillen

Bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts wurden Bürgerinnen und Bürger üblicherweise vor allem durch die Eintragung in das Goldene Buch der Gemeinde geehrt. So war dies auch in Bad Krozingen. In der nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 09. August 1971 wurde vom Gremium die Einführung einer Verdienstmedaille beschlossen, die für "Freunde und Förderer des Ortes und deren besondere Verdienste" vorgesehen war. Ursprünglich wurde diese in Gold oder Silber vergeben, wobei für die Verleihung der goldenen Version ein Votum des Gemeinderates notwendig war. Die Verleihung der silbernen Medaille lag im Ermessen des Bürgermeisters, wobei es heutzutage eine solche Unterscheidung zwischen Gold und Silber nicht mehr gibt. Das Stiftungsdatum ist der 20. August 1971. Der erste Träger der Verdienstmedaille war der damalige Bürgermeister Herbert Hellmann, dem diese in der öffentlichen Sitzung vom 21. August 1972 aufgrund seiner "überragenden Leistungen für die Entwicklung Bad Krozingens zum Heilkurort" vom Gemeinderat verliehen wurde. Seitdem wurden über 70 Persönlichkeiten mit dieser Ehrung bedacht.

Die bisherigen Verdienstmedaillenträger

  • 1972: Herbert Hellmann, Karl-Heinz Neerforth, Prof. Dr. Helmut Roskamm, Hubert Schwaibold, Hermann Singler
  • 1973: Rainer Basler, Erwin Brodbeck, Karl Gamb, Anton Geiger, Gustav Grethler, Josef Neymeyer, Erich Pfefferle, Herbert Reindell, Prof. Dr. med. habil. Heinz Remmlinger, Erwin Roeder, Karl-Alexander Schwer, Paul Specker, Eugen Waßmer, Ernst Wilhelm
  • 1974: Professor Josef Schelb
  • 1976 Rainer Basler, Richard Elser, Alfons Kind
  • 1977: Klaus Becker, Robert Lingenfelser, Ernst Roeder, Prof. Dr. Kurt Sauer, Adolf Schieß
  • 1978: Manfred Beck, Richard Elser, Helmuth Hahn, Pfarrer Josef Hansert
  • 1979: Anton Geiger, Johannes Jozwiak, Dr. Norbert Nothhelfer
  • 1980: Fritz Meyer, Dr. Wilhelm Müller, Fritz Neumeyer
  • 1983: Hermann Singler
  • 1984: Peter Braun, Hermann Fink
  • 1985: Prof. Dr. Helmut Roskamm, Hubert Schwaibold
  • 1986: Theodor Kurrus
  • 1987: Ernst Roeder
  • 1989: Otto Albiez
  • 1998: Wolfgang Fuchs
  • 1999: Helmut Borgmann, Werner Burgert, Annemarie Dobernecker, Adolf Link
  • 2001: Karl-Heinz Burgert, Mauricette Chupin, Pfarrer Josef Klem, Gertrud Tritschler, Brigitte Winterhalter
  • 2002: Linus Grethler
  • 2003: Paula Maier, Monika Albert, Albert Bär, Gottfried Blansche, Karl Faller, Bernhard Grotz, Charlotte Müller-Hildner, Wolfgang Sedelmeier, Antonia Späth, Hans-Jürgen Sutter, Manfred Zeller
  • 2005: Mathilde Nothhelfer, Dr. Hans-Otto Pelser
  • 2006: Sally Fortino
  • 2007: Lothar Böhnert
  • 2008: Prof. Dr. jur. Helmut Engler Claus Hofmann, Pfarrer Gerhard Jost, Klaus Kasse, Prof. Dr. Horst Linde, Elfriede Linde, Prof. Dr. Hannsdieter Wohlfarth
  • 2009: Erich Faller, Bernhard Litz
  • 2010: Edgar Fader, Karin Gündisch, Reinhard Hieber
  • 2011: Ottmar Seywald, Karl-Heinz Geist, Paul Audan, Sabine Pfefferle, Franz Faller, Erich Hellstern, Katsuji Shuto
  • 2012: Roland Diehl, Elisabeth, Blasel, Günther Blasel, Helge Sternberg, Friedrich Hanser
  • 2013: Reiner Busch, Erwin Heitzmann, Christa Senger-Vollstedt, Dekan Gerhard Disch
  • 2014: Dr. med. Hans-Peter Bestehorn, Gerhard Endres, Reinhard Faller, Bernhard Scherer, Alfred Winkelmann
  • 2015: Erich Eckert, Gerd Weber
  • 2016: Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Frommhold