Die Karawane zieht nach Hausen

Ende Mai startet die sogenannte Energiekarawane im Ortsteil Hausen. Vom 27. Mai bis 26. Juli 2019 haben alle Immobilienbesitzer in Hausen die Gelegenheit, sich einen qualifizierten Energieberater zu einer individuellen Beratung in ihr Haus zu holen. Die Beratung ist anbieter- und produktneutral. Diese Leistung von der Stadt Bad Krozingen ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei!


Informationen zur Energiekarawane

(Klicken zum Vergrößern).

Hier können Sie den Flyer herunterladen:

Flyer zur Energiekarawane in Hausen downloaden. 


Energieberater

Die Energieberater: (vlnr) Thomas Wiesler, Gerhard Luchner, Georg Hoffmann, Jürgen Raidt, Joachim Fürst, Michael Sellner. Es fehlt: Stefan Schaich

Was erwartet Sie bei dem Beratungsgespräch?

Die Beratungsgespräche dauern bis zu einer Stunde. Dabei wird in der Regel ein Rundgang vom Heizungskeller bis zum Dach erfolgen. Zentrale Themen werden die Sanierung der Gebäudehülle und der Heizungsanlage sein, aber auch Lüftungsanlagen, Solarwärme, Fotovoltaik und andere. Die entsprechenden Förderprogramme werden benannt.
Das Beratungsgespräch richtet sich nach den Wünschen der Kunden.
Am Ende des Beratungsgesprächs hinterlässt der Berater eine zusammenfassende Empfehlung für die Sanierung des Gebäudes. Diese dient dem Hauseigentümer, auch lange nach dem Gespräch, noch als Erinnerung und Orientierung für die nächsten Sanierungsschritte.

Energiekarawane kommt nach Hausen


Die Grundidee


Das größte Energieeinsparpotenzial der Haushalte steckt in der Sanierung des Gebäudebestands. Um dieses zu erschließen, reicht es nicht, bundesweit Förderprogramme anzubieten. Die Mehrheit der Menschen erreicht man nur durch persönliche Ansprache. Sie wollen motiviert und fachlich informiert werden: am besten in ihrem vertrauten Umfeld, das heißt: zu Hause. Ganz individuell lassen sich hier die erforderlichen Maßnahmen durchsprechen. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass mit einer individuellen, aktiven und intensiven Beratung eine erheblich größere Motivation ausgelöst werden kann, das eigene Haus zu sanieren, als mit anderen Formen der Öffentlichkeitsarbeit. Zu diesem Zweck hat die Stadtverwaltung in Kooperation mit dem fesa e.V., eine Energiekarawane in Bad Krozingen organisiert.

Ausgangslage


Trotz hoher Energiepreise ist die erreichte Sanierungsquote immer noch zu gering. Technisch-wirtschaftliche Sanierungspotenziale ganzer Straßenzüge liegen brach und die Klimaschutzziele im Bereich Gebäudesanierung werden nicht wie geplant erreicht.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Der Aufwand für eine Sanierungsmaßnahme wird gescheut, weil damit Lärm, Dreck und Stress einhergehen. Vielleicht fehlen Informationen über die technisch-wirtschaftlichen Randbedingungen.
Es mangelt an der Motivation, sich mit der Sanierung seines Hauses auseinander zu setzen, weil andere Probleme momentan eher im Vordergrund stehen. So lassen sich im Einzelfall immer nachvollziehbare Argumente finden, ein Gebäude nun gerade nicht zu sanieren. Menschen handeln nicht wirtschaftlich rational.

Die Energiekarawane ist ein Referenzprojekt des BMUB, das bereits 2009 in Viernheim entwickelt wurde und startete. Mit der Aktion Energiekarawane wird den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bad Krozingen in einem ausgesuchten Quartier ein konkretes Angebot gemacht, die Sanierung ihres Hauses in Angriff zu nehmen, wobei in Bad Krozingen das Quartier ein ganzer Ortsteil sein wird.

Lösungsansatz


Energiekarawane in ausgesuchten Quartieren mit Altbaubestand

Im Rahmen der Energiekarawane wird in einem ausgesuchten Quartier ein Team von Energieberatern in alle Häuser geschickt mit dem Ziel, alle interessierten Hauseigentümer und gegebenenfalls Mieter zu beraten. Auch Beratungen von ganzen Wohnungseigentümergemeinschaften sind möglich.
In Bad Krozingen wird die erste Energiekarawane nicht im Kernort, sondern im Ortsteil Hausen  beginnen. Daher wird nicht nur eine gewisse Anzahl von Straßen angeschrieben, sondern jeder Hauseigentümer wird – sofern er in der Nähe wohnt – ein Anschreiben erhalten. Die Aktion wurde bereits durch ein Anschreiben des Bürgermeisters Volker Kieber vorbereitet und an die jeweiligen Hauseigentümer verschickt. Auch über die lokale
 
Presse und verschiedene Poster im öffentlichen Straßenraum wurde informiert. Im Aktionszeitraum von neun Wochen ziehen die Berater von Haus zu Haus und bieten eine Energieberatung an, die maximal eine Stunde dauert.
Es wird erhofft, das bei der Energiekarawane in Hausen, die erfolgten Beratungsgespräche dieser Aktion zum Ortsgespräch werden und über Mund-zu-Mund-Propaganda noch mehr Bürger motiviert, eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Erfahrungen aus Viernheim einer der ersten Energiekarawanen


Die erste Energiekarawane wurde 2009 entwickelt. Sie war ein Pilotprojekt der Metropolregion Rhein-Neckar. Die ersten beiden Energiekarawanen sind dort durch Telefoninterviews evaluiert worden. Die Ergebnisse waren erfreulich. Es gab Lob und Zustimmung von mehr als 80 Prozent der interviewten Personen, auch von denen, die nicht beraten werden wollten. 20 bis 25 Prozent der angeschriebenen Hauseigentümer nahm ein Beratungsgespräch in Anspruch. Für Zweidrittel der Beratenen war es das erste Beratungsgespräch zum Thema Energie. Zweidrittel der Beratenen gaben an, nach der Beratung Maßnahmen umsetzen zu wollen.
Seit diesen ersten Karawanen wurden allein in der Metropolregion Rhein-Neckar über 85 Karawanen durchgeführt. Mittlerweile zieht die Energiekarawane entlang der Rheinschiene – so machte sie auch Station in Emmendingen oder Gundelfingen.

Zeitplan für die Stadt Bad Krozingen


Seit dem 14. Mai werden die Hauseigentümer angeschrieben und gebeten, sich für die Karawane anzumelden. Außerdem erhalten Sie die Einladung zur Auftaktveranstaltung in der Möhlinhalle am 23. Mai um 19:00 Uhr. Hier werden nochmals Informationen zur Karawane oder den Beratungsgesprächen erfolgen. Die Energieberater werden vorgestellt und es können diese kontaktiert werden und erste Termine mit abgesprochen werden.
 
 
Wichtig bei der Energiekarawane Hausen ist, dass sich die Hauseigentümer direkt anmelden müssen.
Dies ist über den verschickten Flyer mit Rücksendeumschlag, durch Abgabe bei der Ortsverwaltung, über die Homepage, an der Auftaktveranstaltung oder über die Ansprechpartnerin für die Energiekarawane bei Stephanie von Detten im Rathaus möglich. Eine Anmeldung ist jederzeit im ganzen Aktionszeitraum möglich.

Ab Montag, den 27. Mai bis Freitag, den 26. Juli ist der offizielle Zeitraum der Energiekarawane, in der die Energieberater die Besitzer in Hausen aufsuchen und beraten werden.

Die Beratungsgespräche dauern bis zu einer Stunde. Dabei wird in der Regel ein Rundgang vom Heizungskeller bis zum Dach erfolgen. Zentrale Themen werden die Sanierung der Gebäudehülle und der Heizungsanlage sein, aber auch Lüftungsanlagen, Solarwärme, Photovoltaik und andere. Die entsprechenden Förderprogramme werden benannt.

Das Beratungsgespräch richtet sich nach den Wünschen der Kunden.
Am Ende des Beratungsgesprächs hinterlässt der Berater eine zusammenfassende Empfehlung für die Sanierung des Gebäudes. Diese dient dem Hauseigentümer, auch lange nach dem Gespräch, noch als Erinnerung und Orientierung für die nächsten Sanierungsschritte.
Im Ortsteil Hausen nehmen folgende Energieberater an der Aktion teil:
  • Berater 1: Joachim Fürst, Bad Krozingen
  • Berater 2: Georg Hoffmann, Schliengen
  • Berater 3: Gerhard Luchner, Freiburg
  • Berater 4: Jürgen Raidt, Bad Krozingen
  • Berater 5: Stefan Schaich, Emmendingen
  • Berater 6: Michael Sellner, Staufen
  • Berater 7: Thomas Wiesler, Staufen

Ansprechpartnerin für die Energiekarawane:

STADT BAD KROZINGEN
Dezernat IV Bauen & Stadtentwicklung
FB Tiefbau / Umweltberatung
Stephanie von Detten

Basler Straße 30
D-79189 Bad Krozingen
Tel: +49 (0) 7633 / 407 - 264
Fax: +49 (0) 7633 / 407 - 256
www.bad-krozingen.de
^
Download