Aktuelle Corona-Informationen 

Zahlen und Fakten

--------------------------------------------------------------------------------------

  • 7-Tage Hospitalisierungsinzidenz in Baden-Württemberg: 3,1 (Stand: 13.1.2022)
  • COVID-19-Fälle aktuell auf Intensivstationen  in Baden-Württemberg: 378 (-9 zum Vortag)  (Stand: 13.1.2022)
  • Anteil  der vollständig geimpften Personen in Baden-Württemberg: 79,7  % der Gesamtbevölkerung im Land  (Stand: 13.1.2022)
  • Anteil der Auffrischimpfungen in Baden-Württemberg: 55,2 % der Gesamtbevölkerung im Land (Stand: 13.1.2022)
  • 7-Tage-Inzidenz  pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: 485,5 (Stand: 13.1.2022)
  • Anzahl der infizierten und geschätzten aktiven Fälle in Bad Krozingen: 113 (Stand: 13.1.2022)


Aktuelle Meldungen

----------------------------------------------------------------------------------------

Erneute Anpassung der Corona-Maßnahmen
(Stand 11.1.2022)

Die Landesregierung hat die Corona-Verordnung angepasst. Damit soll verhindert werden, dass sich die Omikron-Variante schnell verbreitet und die Infektionszahlen wieder in die Höhe schießen. Aus diesem Grund friert das Land Baden-Württemberg auch die Maßnahmen der Alarmstufe II bis zum 1. Februar 2022 ein, die dann unabhängig von der Auslastung der Intensivbetten und der Hospitalisierungsinzidenz bestehen bleiben.

Die erweiterten Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene bleiben bestehen. Außerdem soll künftig in Innenräumen eine FFP2-Maske oder vergleichbare Maske getragen werden. Mit der neuen Verordnung gilt  zudem eine Sperrstunde in der Gastronomie von 22:30 Uhr bis 6:00 Uhr.

Für private Kontaktbeschränkungen gilt folgendes:

Für geimpfte und genesene Personen gilt:

  • 10 Personen in Innenräumen
  • 50 Personen im Freien
  • Bei Treffen, an denen mindestens eine ungeimpfte Person teilnimmt, darf nur ein Haushalt mit zwei Personen aus einem weiteren Haushalt zusammenkommen. Paare, die nicht zusammen leben, zählen als ein Haushalt.

Allgemein gilt: Kinder und Jugendliche bis einschließlich 13 Jahre werden unabhängig ihres Impfstatus in keiner Konstellation mitgezählt.

FFP2-Maskenregelung: Alle Personen ab 18 Jahren sollen in Innenräumen, in denen eine Maskenpflicht besteht eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.

Ausnahmen von der Testpflicht bei 2G-Plus 

Anpassung der Ausnahmen bei der 2G+ Regelung. Ausgenommen von einem zusätzlichen Test sind:

  • Genesene/geimpfte Personen, die ihre Auffrischimpfung („Booster“) erhalten haben.
  • Vollständig geimpfte Personen oder Genesene mit einer nachfolgenden Impfung (letzte erforderliche Einzelimpfung liegt min. 14 Tage und max. 3 Monate zurück)
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind.
  • Personen, für die es keine Empfehlung für eine Auffrischimpfung der STIKO gibt. Also bspw. vollständig geimpfte Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.

Impfaktion für ALLE im Aquarado

Die gemeinsame Impfaktion der örtlichen Hausärzt*innen, der Stadt Bad Krozingen sowie der Freiwilligen Feuerwehr und der Kur- und Bäder GmbH im Aquarado .

Wir weisen deshalb darauf hin, dass die derzeitige Situation bei der Abgabe von Impfstoff an die niedergelassenen Ärzte und die Impfstationen keine langfristigen Planungen zulässt. Kurzfristige Änderungen beim Impfplan sind deshalb möglich und werden per Aushang an der Impfstation und auch hier bekannt gegeben.


Impftermine:


Die Impfaktion für ALLE geht im Januar 2022 weiter:

  • Donnerstags:  16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Freitags:          16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Samstags:         9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Die Impfungen erfolgen OHNE Anmeldung im Freizeitbad Aquarado,

Schwimmbadstr. 20, Bad Krozingen 

Wie wird geimpft:

  • Es werden alle Personen ab 12 Jahren geimpft
  • Über 30-jährige werden mit Moderna geimpft
  • BioNTech erhalten unter 30-Jährige (von 12 bis 29 Jahren), Schwangere und mit BioNTech-Erstgeimpfte als Zweitimpfung
  • Auffrischungsimpfungen bereits nach drei Monaten - Dies gilt auch für Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr (weitere Infos zum Thema Auffrischimpfungen für Jugendliche)

Mitzubringen sind:
  • Versichertenkarte
  • Impfausweis
  • Wenn möglich, eigener Stift/Kugelschreiber

Wer impft?
Die örtlichen Ärzt*innen Dr. Gisa Weißgerber, Dr. Elena von Rauchhaupt, Dr. Armin Hartmann, Dr. Andrea Fräulin, Dr. Karin Krämer und zeitweilig das Team der Becker-Klinik 

Pressemitteilungen zur Impfaktion:

13-12-2021 - Bad Krozinger Impfstation für ALLE wird Impfstützpunkt
13-12-2021 - Becker Klinik unterstützt Impfaktion für ALLE im Aquarado
06-12-2021 - Erfolgreiche Bad Krozinger „Impfaktion für Alle“ – Bürgermeister fordern
                      Gleichstellung mit Impfstützpunkten

24-11-2021 - Deckelung der BioNTech-Abgabe gefährdet erfolgreiche Impfaktionen
18-11-2021 - Start der Impfaktion für ALLE im Aquarado


Weitere Informationen:

Für Fragen steht der Fachbereich Generation & Integration bei der Stadt Bad Krozingen zur Verfügung: Tel. 07633-407-604

Corona Tests

Testmöglichkeiten in Bad Krozingen:

Jede Bürgerin und jeder Bürger kann sich wieder kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Eine Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums, die dies regelt, ist seit dem 13.11.2021 in Kraft getreten. Damit hat  wieder jede/r Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest (PoC-Test) pro Woche –  dies gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus.

Teststation am Josefshaus

Parkplatz vor dem Josefshaus
Basler Str. 1, 79189 Bad Krozingen

Öffnungszeiten:

Teststation am Fallerhof

Tunibergstraße 2b,
79189 Bad Krozingen-Hausen

Öffnungszeiten: Täglich - 9.00 Uhr bis 19:00 Uhr
Anmeldung unter: www.coronacheck-sued.de
Testungen nur mit Termin

Teststation an der Vita Classica Therme

Thürrachstraße 4 / Parkplatz
Öffnungszeiten: Täglich - 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Anmeldung unter: https://04.apo-schnelltest.de/schritt-1?a=17496
Testungen auch ohne Anmeldung möglich
     


Teststation am Bahnhofsplatz

Bahnhofstr. 7  / vor dem Restaurant MCello
79189 Bad Krozingen
Öffnungszeiten:  Täglich -  10-19 Uhr.
Terminvereinbarung unter : https://covidtestung-deutschland.covidservicepoint.de

   

Testzentrum im MEin Bildungs-Atelier

Kirchstr. 6, 79189 Bad Krozingen
Führt speziell bei Kindern den Lolli-Test durch.
Individuelle Termine können auf coronatest-bk.de gebucht werden

B3-Fitness

PrevoCare
Freiburger Str. 11  auf dem Parkplatz
Öffnungszeiten: Täglich von 12 Uhr  - 18 Uhr.
Testungen ohne Termin

PCR-Tests erfolgen in Bad Krozingen derzeit nur über die Hausärzte.

PCR-Tests am Wochenende
Die Ärztin Dr. Elena von Rauchhaupt bietet in ihren Praxisräumen in der Basler Str. 54  auch PCR-Test-Termine am Samstag von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr an

Für Kontaktpersonen und symptomatische Personen ist der PCR-Test unentgeltlich.

Testzentren, die authorisiert sind PCR-Tests durchzuführen, finden Sie in Freiburg.

Zur Testzentren-Liste

Informationen der Kassenärztlichen Vereinigung zu Corona-Schwerpunktpraxen, Corona-Testzentren und  Corona-Ambulanzen in Baden-Württemberg  - Wegweiser Coronavirus

Mein PCR-TEST ist positiv – was muss ich jetzt tun?

1. Begeben Sie sich in Absonderung (Isolation)!
  • Wenn Sie ein positives PCR-Testergebnis erhalten haben, begeben Sie sich unverzüglich und ohne Umwege in Ihre Wohnung/Ihr Haus! Dies gilt auch für geimpfte (auch mit Auffrischimpfung) und genesene Personen. (Auch, wenn Sie sich aufgrund von Symptomen soeben einem PCR-Test unterzogen haben und noch auf das Ergebnis warten, müssen Sie sich mindestens bis zum Erhalt des Testergebnisses in Absonderung begeben.)
  • Verlassen Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus nur in medizinischen oder sonstigen Notfällen oder zum Testen. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten.
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zu den weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Bleiben Sie, wenn möglich, in einem eigenen Zimmer – auch bei den Mahlzeiten. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. Sie und Ihre Haushaltsmitglieder (außer diese sind geimpft oder genesen) dürfen keinen Besuch empfangen. Auch geimpfte oder genesene Haushaltsmitglieder sollten jedoch nach Möglichkeit in dieser Zeit keinen Besuch im selben Haushalt empfangen.
  •  Wenn Sie Symptome bekommen oder sich diese verschlimmern, nehmen Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst (116117) auf!
2. Dauer der Absonderung und Möglichkeiten zur vorzeitigen Beendigung
  • Ihre Absonderung endet in der Regel 10 Tage nach Ersterregernachweis (Datum der Probeentnahme oder Laboreingangsdatum, je nachdem was auf dem Nachweis steht).
  • Die Absonderung können Sie mit einem negativen Antigenschnelltestergebnis frühzeitig beenden. Die Probenahme für die Testung darf frühestens am 7. Tag der Absonderung durchgeführt werden. Ihre Absonderung endet dann vorzeitig direkt mit Vorliegen des negativen Testergebnisses. Dieses negative Testergebnis muss nur vorgelegt werden, wenn die Behörde dies explizit verlangt.
  • Sind Sie in einer medizinisch-pflegerischen Einrichtung tätig, benötigen Sie eventuell zusätzlich einen negativen PCR-Test und müssen mind. seit 48 Std. symptomfrei sein. Gehen Sie in diesem Fall auf Ihren Arbeitgeber zu, um zu erfahren, ob Sie von dieser Regelung betroffen sind.
  • Die Möglichkeit zur Freitestung besteht auch, wenn bei Ihnen die Omikron-Variante festgestellt wurde.
  • Die Kosten zur Freitestung sind von der Testverordnung des Bundes abgedeckt und somit für Sie kostenfrei.
3. Informieren Sie Ihre Haushaltsangehörigen!
  • Teilen Sie all Ihren Haushaltsangehörigen schnellstmöglich mit, dass Sie positiv getestet wurden.
  • Ihre Haushaltsangehörigen müssen sich ebenfalls sofort nach Kenntnis über Ihr positives Ergebnis in Absonderung (Quarantäne) begeben, außer diese gelten als quarantänebefreit. Quarantänebefreit bedeutet:
    • Sie waren innerhalb der letzten drei Monate nachweislich (PCR-Test) an COVID-19 erkrankt ODER
    • Sie sind vollständig geimpft (bedeutet nach einem unter www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Impfschema) und die Impfung liegt weniger als drei Monate zurück ODER
    • Sie sind vollständig geimpft und haben eine Auffrischimpfung erhalten
UND haben in allen Fällen keine gegenteilige Anordnung der zuständigen Behörde erhalten.
  • Auch Ihre absonderungspflichtigen Haushaltsangehörigen dürfen die Wohnung oder das Haus nur in medizinischen oder sonstigen Notfällen oder für Testungen verlassen. Ein Aufenthalt auf dem eigenen Balkon oder im eigenen Garten sind möglich.
  • Die Quarantäne für Ihre Haushaltsangehörigen endet in der Regel zehn Tage nach Ihrem Testergebnis, sofern Ihre Haushaltsangehörigen nicht selbst positiv getestet werden. Treten bei Ihren Haushaltsangehörigen Symptome auf, wird eine Abklärung sowie Testung empfohlen.
  • Zudem besteht die Möglichkeit zur vorzeitigen Beendigung der Quarantäne von Haushaltsangehörigen. Ab dem siebten Tag der Absonderung kann ein Antigenschnelltest vorgenommen werden. Ist dieser negativ, endet die Absonderung der Haushaltsangehörigen (auch wenn diese Beschäftigten in medizinisch-pflegerischen Einrichtungen sind) direkt mit dem Vorliegen des negativen Schnelltestergebnisses noch am selben Tag. Das negative Testergebnis (zur vorzeitigen Beendigung der Absonderung der Haushaltsmitglieder) muss bis zum Ablauf der ursprünglichen Absonderungsdauer mitgeführt und nur auf Verlangen der zuständigen Behörde vorgelegt werden.
  • Haushaltsangehörige Kitakinder und Schüler sowie Kitakinder und Schüler, die als enge Kontaktperson eingestuft wurden, können sich bereits ab Tag 5 der Absonderung freitesten.
  • Aus Ihrem positiven PCR-Testergebnis ergeben sich zunächst keine weiteren Absonderungs-verpflichtungen für andere Personen außer Ihren Haushaltsangehörigen. Sie können Ihr Umfeld und weitere Kontaktpersonen über ihr positives Testergebnis unterrichten. Ihre Kontaktpersonen müssen sich jedoch nicht beim Gesundheitsamt melden.
4. Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt
  • Das Gesundheitsamt wird mit positiv getesteten Personen, Haushaltsangehörigen und weiteren Kontaktpersonen außerhalb von Ausbrüchen und Settings mit vulnerablen Gruppen nicht mehr routinemäßig Kontakt aufnehmen. Es ist auch nicht erforderlich, dass Sie sich selbst an das Gesundheitsamt wenden.
  • Bei offenen Fragen rund um Ihre eigene Absonderung oder die Absonderung Ihrer Haushaltsangehörigen nutzen Sie bitte entsprechende Telefon-Hotlines oder Informationsangebote, beispielsweise:
    • FAQ zu Fragen rund um Quarantäne und Isolation in Baden-Württemberg: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-quarantaene/
  • Sollten Sie eine Bescheinigung über Ihre Absonderung benötigen, kontaktieren Sie bitte die Ortspolizeibehörde. (Für Bad Krozingen: 07633-407-133 )
  • Weitere Auskünfte erteilt die Ortspolizeibehörde unter

Empfehlungen und rechtliche Regelungen
  • Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegsinfektion sollten sich auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen. Da derzeit ebenso viele andere Erreger kursieren, kommen auch andere Ursachen in Betracht.
  • Personen mit einem positiven Antigen-Schnelltest oder PCR-Test müssen sich in häusliche Absonderung begeben. Diese beträgt in der Regel 14 Tage.
  • Wer keine Symptome hat und geimpft ist, kann sich nach fünf Tagen per PCR-Test freitesten und dann die Absonderung beenden, wenn das Ergebnis negativ ist.
  • Ungeimpfte Haushaltsangehörige von positiv getesteten Personen müssen ebenfalls für 10 Tage in Absonderung. Diese kann vorzeitig beendet werden:
  • durch einen negativen PCR-Test ab Tag 5 der Absonderung, für Schülerinnen und Schüler und regelmäßig getestete Kita-Kinder genügt ein Antigen-Schnelltest,
  • durch einen negativen Antigen-Schnelltest ab Tag 7 der Absonderung.
  • Personen, die Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, sollten Kontakte weitestgehend reduzieren und beim Auftreten von Symptomen ärztlichen Rat einholen und sich testen lassen.

Lagebericht COVID-19 Baden-Württemberg mit den tagesaktuellen Inzidenz-Zahlen

Das Landesgesundheitsamt berichtet täglich über die aktuelle COVID-19-Lage. Donnerstags wird ein ausführlicher Bericht, an den übrigen Tagen ein Kurzbericht erstellt.
Zur Webseite des Landesgesundheitsamtes
 Das Landratsamt veröffentlicht wöchentlich die Fallzahlen für alle Kommunen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.  Zur Webseite     
Die baden-württembergische Landesregierung hat einen Bußgeldkatalog erstellt, um Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen zu ahnden. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss bis zu 25.000 Euro zahlen.

Bußgeldkatalog für Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der 11.CoronaVO vom 20. Oktober 2021
Besuche des Bürgermeisters und seiner Stellvertreter, beispielsweise anlässlich von Alters- und Ehejubiläen, finden bis auf Weiteres nicht statt.

Hilfreiche Links

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung 
    Hier gibt es auch Hygienetipps in sechs Sprachen Hygienetipps in sechs Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch, Arabisch)

    Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

    Robert-Koch-Institut 
    Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle COVID-19-Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein. Hier finden Sie auch eine Übersicht der aktuellen Risikogebiete
    Darüber hinaus stellt das RKI umfassende Empfehlungen für die Fach­öffentlich­keit zur Verfügung, u.a. zu Fallzahlen und Epidemiologie, allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen, Diagnostik und Teststrategie und Prävention in Gesundheitseinrichtungen

    Kultusministerium Baden-Württemberg